Willkommen bei UAC!

United Action for Children (UAC) wurde 1996 gegründet und 1998 registriert unter Kameruns Vereinsgesetz von 1990 (Nummer der Zulassung  557/G37/014/1/VO4/T/T/OAPP vom 3. August 1998) als eine nicht-gewerbsmäßige, gemeinnützige Organisation. Sie bildet kleine Köpfe für eine große Zukunft aus. Unsere Aktivitäten sind unter den folgenden Hauptbereichen organisiert: Grundschulbildung, Berufsbildung, Sport, die Minderung von Armut, Nahrungsmittelsicherheit und Ernährungsgewohnheiten; Aufbau und Training von Kapazitäten sowie ökologische Nachhaltigkeit. UAC hilft hingebungsvoll Kindern sowie Familien und Gruppen je nach ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten in Bezug auf Veränderungen und realisiert diese Veränderungen in der Praxis durch partizipatorisches, partnerschaftliches Engagement mit Multiplikatoreffekt. Der UAC-Hauptsitz ist in Buea, des Weiteren gibt es eine Außenstelle in Mamfe. Während der letzten zehn Jahre hat UAC Entwicklungsprogramme für die Gemeinden von Buea und Mamfe verwirklicht und durch diese Aktivitäten eine neue Denkweise und Durchführung für mitbestimmende kommunale Maßnahmen und Mobilisierung entwickelt. Alle Aktivitäten dienen dazu, das Leid von Individuen und Familien in den ärmsten Gemeinden durch grundsätzlich nachhaltige und zukunftsträchtige Initiativen zu vermindern, speziell zielend auf eine lokale Stärkung, die Minderung von Armut und Umweltverträglichkeit auf kommunaler Ebene. Bei all unseren Aktivitäten spielt die lokale Bevölkerung die Hauptrolle, wodurch wir nachhaltige Ergebnisse und große Erfolge innerhalb der Gemeinde erzielen. UAC wird von einer Generalversammlung durch einen Verwaltungsrat geleitet mit Hauptsitz in Buea und einem Regionalbüro in Mamfe. Die Generalversammlung findet einmal im Jahr statt, während der Rat zweimal jährlich zusammenkommt, aber auch Notfallsitzungen abhalten kann. Die Mitarbeiter des Haupt- und Regionalbüros planen vierteljährlich Versammlungen. Unser Büro wird von einem Team verwaltet, das aus dem Manager, dem Manager der Außenstelle, einem Finanzdirektor und Sekretärinnen neben anderen Angestellten besteht. Wachstum und Aktivitäten der Organisation werden durch die folgenden Ziele geformt:

  • Eine sichere und beständige Umgebung für Kinder und Jugendliche gewährleisten
  • Es Eltern und Lehrern ermöglichen bzw. sie dazu motivieren, eine aktive Rolle bei der Entwicklung des Kindes zu spielen
  • Die momentanen Missstände im lokalen Bildungssystem korrigieren
  • Die Probleme von Schulabbrechern und Schülern ansprechen, die zu scheitern drohen
  • Dazu beitragen, Armut zu beseitigen, durch eine qualitativ hochwertige und funktionale Ausbildung
  • Einen alternativen Zugang zu Bildung in Kamerun anbieten
  • Eine gute und bezahlbare Kindergarten- und Grundschulausbildung für Waise und schutzlose Kinder anbieten
  • Landflucht verhindern durch den Aufbau einer starken Gemeinde
  • Kinder und Jugendliche durch Sport mobilisieren und ihre Energie hin zu produktiven Initiativen lenken
GESCHICHTE

United Action for Children (UAC) wurde 1996 von Herrn Orock Thomas Eyong gegründet als Antwort auf drei Probleme, die er in der kamerunischen Gesellschaft beobachtet hatte: Zunächst bemerkte er, als ausgebildeter Schulberater, dass seine Kolleginnen und Kollegen nur zu öffentlichen Einrichtungen geschickt wurden. Das bedeutet, dass Kinder in Privatschulen, genauso wie unterprivilegierte Kinder, die überhaupt keine Schule besuchen können, von Betreuungs- und Beratungsangeboten ausgeschlossen werden, von denen er glaubte, dass sie allen Kindern zugänglich sein sollten.

Zweitens haben die Wirtschaftskrisen und die strukturellen Anpassungsprogramme Kameruns der späten 1980er und der frühen 1990er Jahre eine große Anzahl von Individuen betroffen. Viele Familien lebten in äußerst schwierigen Umständen und, wie Herr Eyong argumentiert: „Wenn Familien Probleme haben, sind Kinder die ersten Opfer.“

Drittens hielt Herr Eyong die Kindergärten in Kamerun für elitär, weil nur wenige – die Reichen – sich leisten konnten, ihr Kind dorthin zu schicken, eine für ihn grundsätzlich ungerechte Situation.

Herr Eyong und die anderen Gründungsmitglieder von UAC wollen die Rechte der Kinder schützen, weil sie die Mitglieder der Gesellschaft sind, die in höchstem Maße unterrepräsentiert und schutzlos sind.

Um auf diese Belange zu reagieren, haben Herr Eyong und seine Kollegen beschlossen, eine Organisation zu gründen, die eine fürsorgende Gesellschaft für Kinder und Jugendliche schafft, und ihnen gleichzeitig zu den Fähigkeiten verhilft, die notwendig sind, um verantwortungsbewusste, kritische und reife Erwachsene zu werden.

In dem Bemühen, die zuvor genannten Probleme in Angriff zu nehmen, war das erste UAC-Projekt die Gründung des Jamadianle-Kindergarten und der Grundschule. Dank der Hilfe der internationalen Freiwilligen Diane van Nistelrooy und Leslie Fox war Jamadianle bei der Eröffnung im Mai 2002 eine Schule bestehend aus einem Raum mit 11 Schülern. Seit der Gründung ist die Schule enorm gewachsen. Im Schuljahr 2014-2015 wurde die beeindruckende Zahl von 687 Schülern registriert.

Neben dem Ausbau von Jamadianle haben auch die anderen UAC-Projekte ein ähnliches Wachstum erfahren. Ein Teil dieser Entwicklung ist die stärkere Annäherung an die gesamte Gemeinde, denn, wie Herr Eyong sagt: „Man kann zu keinem Kind durchdringen, ohne auch den Eltern, besonders der Mutter, zu helfen.“ Daher bemüht sich UAC eine starke Gemeinschaft aufzubauen, sodass Kinder in einer positiven, sicheren Umgebung aufwachsen können.

Heute unterhält UAC viele einzigartige und innovative Programme, bei denen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt stehen, angefangen mit Bauprojekten für Schulen über Langzeitprojekte für den Lebensunterhalt, bis zu Computerkursen und Berufstraining für unterprivilegierte Jugendliche. Das Star Centre-Projekt, das im Juli 2006 angefangen hat, ist bereits abgeschlossen mit über 20 neuen Klassenzimmern, inklusive einer Bibliothek, einem Näh- und Computerzimmer, einem Raum mit Lehrhilfen, einem Büro, einer Halle und Krankenstation.

Mit Hilfe der Freiwilligen, Mitarbeiter und anderen Partnern und Organisationen wird UAC auch in Zukunft die laufenden Programme fortführen und verbessern und dabei innovativ und flexibel bleiben in dem Bemühen für eine ganzheitliche Entwicklung des Kindes.